Netzwerk

Seit der Vereinsgründung vor über 20 Jahren hat EINE WELT DER VIELFALT ein bundesweites Netzwerk in den Feldern Diversity und Antidiskriminierung geknüpft. Wir sind Mitglied in entsprechenden Fachverbänden und arbeiten teilweise mit internationalen Partner_innen zusammen. Mit Projekten wie aktuell "Berliner Netzwerke für Vielfalt" fördern wir aktiv die Vernetzung von Akteur_innen aus verschiedenen Bereichen.

Viele der von uns ausgebildeten Trainer_innen engagieren sich in zivilgesellschaftlichen Organisationen, insbesondere in den Arbeitsfeldern Bildung und Beratung. Gemeinsam setzen wir uns für eine Gesellschaft, die Chancengleichheit für alle verwirklicht, ein.

Hier finden Sie eine Liste unserer Netzwerkpartner_innen in alphabetischer Reihenfolge:

ABqueer e.V.

ABqueer ist ein Berliner Verein, der Aufklärung und Beratung zu den Themenfeldern Geschlecht und Sexualität anbietet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans-, intergeschlechtlichen und queeren (lgbtiq) Lebensweisen.

ADL Anti-Defamation League

Die Anti-Defamation League ist eine US-amerikanische Menschenrechtsorganisation, die sich seit 1913 gegen Antisemitismus und Diskriminierung engagiert. Die ADL initiierte 1985 das A WORLD OF DIFFERENCE Institut, an dessen Bildungsprogrammen sich Eine Welt der Vielfalt orientiert.

Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg (ADNB des TBB)

Das Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin des Türkischen Bundes ist eine unabhängige Beratungsstelle, primär für in Berlin lebende Menschen mit Migrationsgeschichte, People of Color, Schwarze Menschen und Muslime, die diskriminiert werden bzw. wurden.

Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) ist eine unabhängige Anlaufstelle für Menschen, die von Diskriminierung betroffen sind. Sie führt außerdem wissenschaftliche Untersuchungen durch und veröffentlicht Berichte und Handreichungen.

A WORLD OF DIFFERENCE Institute

Das A World of Difference® Institute der Anti-Defamation League in den USA ist ein führender Anbieter von Anti-Bias- und Diversity-Bildungsprogrammen für verschiedene Zielgruppen (z. B. A CLASSROOM OF DIFFERENCE, A CAMPUS OF DIFFERENCE, A COMMUNITY OF DIFFERENCE). Der Ansatz von EINE WELT DER VIELFALT basiert auf diesen Programmen.

Belieforama

Belieforama ist ein Projekt von CEJI, das einen breiten Ansatz zu Fragen der Religion, des Glaubens und der Antidiskriminierung verfolgt. Unter anderem wurden Trainingsprogramme zu religiöser und weltanschaulicher Vielfalt entwickelt.

Berliner Landeszentrale für politische Bildung

Die Berliner Landeszentrale für politische Bildung bietet den Berliner_innen Orientierung in politischen und gesellschaftlichen Fragen. Sie stellt ein vielfältiges Angebot an Publikationen und Veranstaltungen für Bürger_innen aller Generationen bereit.

C·A·P - Akademie Führung & Kompetenz

Die Akademie Führung & Kompetenz ist am Centrum für angewandte Politikforschung (C·A·P) der Ludwig-Maximilians-Universität München angesiedelt. Sie entwickelt praxisnahe Konzepte im Bereich der schulischen und außerschulischen politischen Bildung. Unter anderem bildet sie in den Programmen Betzavta und Eine Welt der Vielfalt aus.

CEJI – A Jewish Contribution to an Inclusive Europe

CEJI - Ein Jüdischer Beitrag zu einem Inklusiven Europa ist eine internationale Non-Profit Organisation mit Sitz in Brüssel. Grundlage der Arbeit von CEJI sind die Ideen des Anti-Diskriminierungsprogramms A World of Difference. CEJI initiiert Bildungsprojekte, um sozialen Anforderungen auf europäischer Ebene zu begegnen und organisiert länderübergreifende Train-the-Trainer-Programme.

Charta der Vielfalt e. V.

Der Verein Charta der Vielfalt setzt sich für die Verankerung von Vielfalt in Wirtschaft und Gesellschaft ein. Er informiert über Diversity Management als Instrument zur Entwicklung einer wertschätzenden und offenen Organisationskultur. Unternehmen sollen motiviert werden, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist.

Citizens For Europe

Citizens For Europe ist eine NGO, die 2010 in Berlin gegründet wurde. Sie setzt sich für eine partizipative und inklusive Gesellschaft ein und hat dabei Themen wie Diversity, Migration, Bürger_innenrechte und politische Teilhabe im Fokus. Unter anderem führt sie das Projekt “Vielfalt entscheidet”/ Diversity in Leadership" durch.

Deutsches Institut für Menschenrechte

Das Deutsche Institut für Menschenrechte ist die unabhängige nationale Menschenrechtsinstitution Deutschlands. Das Institut setzt sich dafür ein, dass Menschenrechte bei innen- und außenpolitischen Entscheidungen berücksichtigt und internationale Menschenrechtsabkommen in Deutschland umgesetzt werden. Seine Aufgaben sind u. a. Politikberatung, Forschung, Menschenrechtsbildung und Information.

DeutschPlus e. V.

DeutschPlus engagiert sich für ein plurales Deutschland von morgen. DeutschPlus vernetzt Akteure aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und der Zivilgesellschaft. Ziel ist, den Diskurs in Deutschland zu Migrationsthemen in Richtung Chancenorientierung zu lenken und Vorurteile in der Öffentlichkeit abzubauen.

European Peer Training Organisation (EPTO)

EPTO ist eine Non-Profit Organisation mit Sitz in Brüssel, die seit über 20 Jahren ein europaweites Netzwerk von Peertrainer_innen unterstützt und Materialen für die Diversity-Bildungsarbeit von jungen Menschen für junge Menschen entwickelt.

Heinrich-Böll-Stiftung - Migrationspolitisches Portal "Heimatkunde"

Das migrationspolitische Portal "Heimatkunde" der Heinrich-Böll-Stiftung präsentiert Informationen, Analysen und Meinungen zu den Themen Migrationspolitik, Teilhabegesellschaft, Kunst und Kultur, Diversity Management und Antidiskriminierung. Unter anderem sind hier Veröffentlichungen von EWdV-Mitgliedern zu finden.

idm - Internationale Gesellschaft für Diversity Management e. V.

idm ist ein bundesweites Netzwerk zum Thema Diversity Management. Mitglieder aus verschiedenen Arbeitsfeldern tauschen ihre Expertisen und Erfahrungen aus, um neue Perspektiven zu entwickeln. idm fördert und unterstützt Diversity Management mit der Entwicklung von Ideen, Methoden und Ausbildungsmöglichkeiten.

Inssan e. V.

Inssan e. V. wurde 2002 in Berlin mit dem Ziel gegründet, die Entwicklung eines deutschsprachigen Islam zu fördern. Der Verein setzt sich für die Interessen von Muslim_innen ein, engagiert sich in politischen Gremien und organisiert Projekte und Veranstaltungen. 2010 hat Inssan das Netzwerk gegen Diskriminierung und Islamfeindlichkeit ins Leben gerufen.

Landesstelle für Gleichbehandlung - gegen Diskriminierung (LADS)

Die Landesstelle für Gleichbehandlung - gegen Diskriminierung (LADS) ist bei der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung angesiedelt. Ziel der LADS ist, das Recht aller Menschen auf Gleichbehandlung und Nichtdiskriminierung in Berlin durchzusetzen. Dazu stellt die LADS z. B. Informationsmaterialien bereit, bietet Fortbildungen an und unterstützt Präventions- und Beratungsstellen. Gemeinsam mit Eine Welt der Vielfalt werden Projekte zur Förderung von Vielfalt in der Verwaltung umgesetzt.

LesMigraS

LesMigraS ist der Antidiskriminierungs- und Antigewaltbereich der Lesbenberatung Berlin e. V.. LesMigraS tritt gegen alle Formen von Gewalt und Diskriminierung von lesbischen und bisexuellen Frauen, Trans* und Inter* (LBTI) ein. Die Beratungsstelle arbeitet mit einem Empowerment-Ansatz und legt den Fokus insbesondere auf Mehrfach-Diskriminierung.

LIFE e. V. - Bildung Umwelt Chancengleichheit

Der Berliner Verein LIFE setzt sich seit 1988 für Geschlechtergerechtigkeit, Chancengleichheit, Vielfalt in der Gesellschaft und nachhaltige Entwicklung ein. Tätigkeitsfelder von LIFE e. V. sind u. a. Schulentwicklung, Berufsorientierung und Arbeitsmarkt. Ein aktuelles Projekt ist "ADAS- Anlaufstelle Antidiskriminierung und Diversity an Schulen".

Migrationsrat Berlin-Brandenburg e. V. (MRBB)

Der MRBB ist ein Dachverband zur Interessenvertretung von über siebzig "Migrant_innen"-Selbstorganisationen. Der Migrationsrat Berlin-Brandenburg setzt sich für die völlige rechtliche, soziale und politische Gleichstellung und Teilhabe von Migrant_innen, ihren Nachfahren und anderen People of Color ein.

Rat für Migration e. V. (RfM)

Der Rat für Migration ist ein bundesweiter Zusammenschluss von über 100 Wissenschaftler_innen. Er sieht seine zentrale Aufgabe in einer öffentlich kritischen Begleitung der Politik in Fragen von Migration und Integration. Mit seinen Publikationen und Stellungnahmen in den Medien setzt sich der RfM für eine differenzierte, demokratische und weitsichtige politische Gestaltung von Migration und Integration ein.

TrIQ TransInterQueer e. V.

TrIQ ist ein soziales Zentrum und ein politisch, kulturell und im Forschungsbereich aktiver Verein, der sich für trans-, intergeschlechtliche und queer lebende Menschen in Berlin und darüber hinaus einsetzt. TrIQ bietet Bildungs- und Aufklärungsarbeit, Beratung, kulturelle Angebote, ein Café und ein Archiv und ist mit vielen anderen Projekten vernetzt.

TBB - Türkischer Bund in Berlin-Brandenburg

Der Türkische Bund in Berlin-Brandenburg e. V. ist ein überparteilicher, überkonfessioneller Dachverband von Organisationen und Einzelpersonen. Als Migrant_innenorganisation vornehmlich türkeistämmiger Menschen setzt sich der TBB für die rechtliche, soziale und politische Gleichstellung und -behandlung von Menschen mit Migrationshintergrund ein.

TGD - Türkische Gemeinde in Deutschland

Türkische Gemeinde in Deutschland (TGD) wurde als Interessenvertretung der Deutschland-Türk_innen 1995 in Hamburg gegründet und hat heute ihren Geschäftssitz in Berlin. Die TGD ist eine bundesweite Dachorganisation und repräsentiert zahlreiche Einzelvereine. Sie engagiert sich für die vollständige Gleichstellung und Gleichbehandlung von Migrant_innen in Deutschland und gegen Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierungen jedweder Art.