DaSoS - Diskriminierung aufgrund des sozialen Status sichtbar machen

Hintergrund

Im Juni 2020 hat der Berliner Senat das neue Landesantidiskriminierungsgesetz (LADG) beschlossen. Neu in das LADG aufgenommen wurde unter anderem der rechtliche Schutz vor Diskriminierungen aufgrund des sozialen Status. Damit wird erstmals auch das Thema „Klassismus“ als gesellschaftlicher Missstand thematisiert und als Aufgabe des staatlichen Handelns anerkannt.

Ziele des Projektes

Das DaSoS-Projekt setzt hier an und zielt darauf ab, bis Dezember 2020 erste konkrete Angebote und Materialien im Kontext des sozialen Status partizipativ zu entwickeln und in die (Fach-)Öffentlichkeit zu tragen. Mit dem Projekt und der Einbindung relevanter Akteur_innen sollen zentrale Beiträge für folgende Ziele geleistet werden:

  • Wissensvertiefung zum Themenkomplex sozialer Status/soziale Herkunft /Klassismus
  • Wissensvermittlung und eine partizipative Entwicklung von Fortbildungskonzepten
  • Empowerment mit Personen, die klassistische Diskriminierung erfahren (Erfahrungsexpert_innen)
  • Bewusstseinsbildung und Sichtbarmachung von Diskriminierungserfahrungen aufgrund des sozialen Status Adressat_innen des Projektes

Das Projekt richtet sich an Erfahrungsexpert_innen, an Beratungsstellen zu Diskriminierung, an die Zivilgesellschaft und die Fachöffentlichkeit.

Kontakt:

Für weitere Informationen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an:

Judy Gummich (DaSoS-Projektleitung)
E-Mail: dasos(at)ewdv-diversity.de

Logo Senat Justiz
Logo LADS

Das Projekt „Diskriminierung aufgrund des sozialen Status sichtbar machen – DaSoS“ wird gefördert von der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung und der Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung.

WORKSHOP - Online-Workshop zu der Diskriminierungsdimension „Sozialer Status“

Wann? Montag, den 02.11.2020 und Dienstag, den 03.11.2020 von 10 bis 15.30 Uhr inkl. Pausen und Evaluation
Wo?
online

Unser Projekt „DaSoS - Diskriminierung aufgrund des sozialen Status sichtbar machen wird ein Curriculum für ein zweitägiges Diversity-Sensibilisierungstraining für die Berliner Verwaltung und Zvilgesellschaft erarbeitet und sollte erstmals mit Teilnehmenden aus der Beratungsarbeit im November durchgeführt, erprobt und evaluiert werden.

Wir planen nun einen Online-Workshop zu der Diskriminierungsdimension „Sozialer Status“ und möchten Euch dazu gerne einladen. Der Workshop findet statt am: Montag, 02.10. von 10.00 bis 15.30 Uhr und Dienstag, 03.10. von 10.00 bis 15.30 Uhr.

Die Teilnahme ist auf 8 Personen begrenzt.

Der Workshop beinhaltet zum einen theoretische Inputs zur Klärung von Begrifflichkeiten und Hintergründen. Zum anderen will er auch durch selbstreflexive Methoden die Auseinandersetzung mit unserer eigenen sozialen Herkunft und unserem sozialen Status sowie mit unseren Bildern und Vorurteilen über gesellschaftliche soziale Gruppen vertiefen.

Der Zoom-Link wird am Freitag, 30.10. verschickt.

 

Anmeldung per E-Mail bei: rotte(at)ewdv-diversity.de
Anmeldeschluss: 28.10.2020

Wir freuen uns über Dein Interesse und Deine Teilnahme!
Herzliche Grüße Judy, Sabine, Korinna und Yasmin